Besuch der Hofläden

Besuch der Hofläden

Im Rahmen einer Radtour bei herrlichstem Sonnenschein besuchte der parteilose Wachtendonker Bürgermeisterkandidat Alexander Pasch begleitet vom stellv. CDU-Vorsitzenden Wilfried Küsters vier Wachtendonker und Wankumer Hofläden.

Erste Station war der beliebte Hofladen von Bernd und Ute Schrievers im Ortsteil Harzbeck. Angeboten werden hier erntefrische regionale Gemüse und Obstsorten. Schnell kam man auf Auswirkungen der Coronakrise zu sprechen. Frau Schrievers gab an, dass auf Grund der am Hof liegenden Felder und Gewächshäuser keine Versorgungsengpässe zu erwarten sind. Neu im Hofladen ist jetzt der Gemüse- und Grillfleischautomat, der von vielen Kunden gerne auch zum kontaktlosen Einkauf rund um die Uhr genutzt wird.

Im Wankumer Ortskern liegt der Spargelhof von Josef Spitz. Hier kam Alexander Pasch schnell ins Gespräch über die aktuelle Situation der fehlenden Saisonarbeiter, die den Unternehmern allgemein große Sorge bereitet. Sehr schön war es, hier die Hilfsbereitschaft von Verwandten, Freunden und Bekannten zu beobachten, die in dieser schwierigen Zeit die Familie Spitz beim Spargel stechen unterstützen. Den fehlenden Absatz wegen der geschlossenen Gastronomie versucht Hofinhaber Spitz über einen guten Umsatz in Privatkundenverkauf zu kompensieren. Dem Abstandsgebot in der Coronakrise hat man mit einem schnell eingerichteten „Rundlauf“ durch den Hofladen Rechnung getragen. Ein fast kontaktloses Einkaufen ist somit garantiert. Neben dem Spargel, der auch als die Königin der Gemüse gilt, gibt es viele weitere passende Waren für den Gaumenschmaus.

Nach so viel Gemüse wurde es Zeit für einen Schluck frische Milch. Hier bot sich ein Halt bei der „Milchtankstelle“ der Familie Cox an der Aerbecker Straße an. Die mitgebrachte wiederverschließbare Flasche wurde schnell mit leckerer Milch gefüllt. Für Milchautomaten gelten schon immer besondere Hygieneregeln und ein kontaktloser Einkauf an der „Milchtankstelle“ ist gesichert. Diese Art der Direktvermarktung ist für den Milchbauer eine wichtige Vermarktungsmöglichkeit und biete dem Kunden rund um die Uhr beste Milch. Frische Blumen und Grillfleisch ergänzen sinnvoll das Angebot.

Vierter und letzter Anlaufpunkt an diesem Tag war der nicht nur regional bekannte Hofladen des familiengeführten Gartenbaubetriebes Hoffmann im Wachtendonker Ortsteil Geneng. Auch hier kam das Gespräch mit dem parteilosen Kandidaten für das Bürgermeisteramt schnell auf die Problematik der fehlenden Erntehelfer. Momentan wird der Ausfall der Saisonarbeiter kompensiert, bringt jedoch auch neue Herausforderungen mit sich. Fallen die bewährten Arbeitskräfte aus, müssen neue Mitarbeiter oft erst noch angelernt werden. Neben Tomaten, Erdbeeren, Paprika und Heidelbeeren, die auch hier u. a. kontaktlos an einem Automaten erworben werden können, kommen auf Kundenwunsch immer auch neue Produkte hinzu. In dem kurzweiligen Gespräch mit Vater und Sohn wurden aber auch Themen wie Wirtschaftswege, Ehrenamt und Vereinsarbeit erörtert.

Alexander Pasch wie auch das CDU-Vorstandsmitglied waren begeistert von den innovativen Ideen der besuchten Anbieter. Die Gemeinde Wachtendonk hat hier eine Vielzahl von naturnahen Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Alle besuchten Unternehmen haben kreative Lösungen für ein kontaktarmes bis kontaktloses Einkaufen gefunden. Diese Unternehmen zu stützen und stärken sichert der Bürgermeisterkandidat gerne zu.

Weitere Fahrradtouren zu ortsansässigen Betrieben stehen auf der Agenda des von der CDU gestützten Bürgermeisterkandidaten, über den auch unter alexander-pasch.de mehr zu erfahren ist.

Schreibe einen Kommentar